Weekly News

Martin May, Geschäftsführer Pflanzenschutz im Industrieverband Agrar LEBENSMITTEL UND AGRAR

Pflanzenschutz in der Kritik

Durch die Entscheidung der EU Kommission, das Pflanzenschutzmittel Glyphosat für fünf weitere Jahre zu genehmigen, hat sich die Diskussion um das Für oder Wider in Deutschland verschärft.

Die Entscheidung in Brüssel hat für viel Kritik gesorgt. Die deutsche Landwirtschaft ist ein sehr moderner Wirtschaftszweig. Die Erträge sollen auch in der Zukunft nachhaltig gesteigert werden, neue Ackerflächen sind nur noch begrenzt zu erschließen. „Hätten die Landwirte keine Pflanzenschutzmittel zur Verfügung, würden sie auf der gleichen Fläche nur die Hälfte an Erträgen ernten. Das heißt – Pflanzenschutzmittel haben eine ganz wichtige Funktion, um die Ernährung zu sichern“, sagt Martin May, Geschäftsführer Pflanzenschutz im Industrieverband Agrar.

Fünf Jahre darf Glyphosat jetzt noch in der EU eingesetzt werden, danach will die Kommission das Thema neu bewerten. Viele Bauern müssten bei einem Verzicht auf Glyphosat ihren Fuhrpark umstellen. „Auf der Agritechnika war da schon allerhand zu sehen und es kommt moderne Technik zum Einsatz. So kann der Landwirt auf Satellitenbildern schon früh einen möglichen Befall seiner Pflanzen mit Pilzen oder ähnlichem erkennen und dann ganz gezielt handeln“, sagt May.

Teile diesen Artikel

Journalist

Weitere Artikel