Weekly News

Immer flüssig

Mit schneller Liquidität und 100-prozentigem Ausfallschutz bringt die Dresdner Factoring AG mittelständische Unternehmen auf Wachstumskurs.

Die Geschäfte laufen gut, die Auftragsbücher sind auf lange Sicht voll – und dennoch ist an Expansion nicht zu denken – weil viele Geschäftskunden sich so lange Zeit lassen, ihre Rechnungen zu zahlen. Doch für Wachstum und Innovation bedarf es nun einmal ausreichend Liquidität.

 

Jens-Christian Eberhardt, Leiter Vertrieb und Marketing bei der Dresdner Factoring AG

Jens-Christian Eberhardt, Leiter Vertrieb und Marketing bei der Dresdner Factoring AG wird täglich mit Situationen wie diesen konfrontiert. Unternehmer kommen zu ihm, weil sie finanzielle Mittel für Investitionen oder den Fortlauf des Geschäftsbetriebs benötigen. Was sie auch benötigen ist Planungssicherheit. Beides bekommen sie bei der Dresdner Factoring AG, indem sie dem mittelständischen Unternehmen ihre offenen Forderungen verkaufen. „Da die Finanzierungslinie beim Factoring durch steigende Umsätze flexibel wächst, ist Factoring nicht nur zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen, sondern auch zur Absicherung eines erhöhten Finanzbedarfs in Wachstumsphasen geeignet“, begründet Eberhardt die Beweggründe vieler Factoringnutzer.

Im persönlichen Gespräch klären Eberhardt und sein Team individuelle Bedürfnisse und Wünsche. Auf deren Basis werden dann gemeinsam maßgeschneiderte Finanzierungslösungen erarbeitet, die sich optimal in die Gesamtfinanzierung einfügen. Persönliche Betreuer der Abteilung Neukundenservice bieten anschließend individuelle Unterstützung in der Anlaufphase. Sobald die gelieferte Ware oder die vollständig erbrachte Dienstleistung in Rechnung gestellt ist, schicken die Factoringnutzer eine Rechnungskopie nach Dresden. Innerhalb von maximal 48 Stunden bekommen sie dann bereits einen Großteil der Rechnungssumme ausgezahlt. Via Online-Kundenportal können sie rund um die Uhr auf Abrechnungen und Offene-Posten-Listen zugreifen.

Neben schneller Liquidität und Planungssicherheit profitieren die Kunden der Dresdner Factoring AG gleichzeitig von einem 100%-igen Schutz vor Forderungsausfällen. Wird ein Kunde insolvent, trägt das Dresdner Unternehmen das volle Risiko. Bereits bevorschusste Rechnungsbeträge verbleiben im Unternehmen und müssen nicht zurückgezahlt werden. Diese Sicherheit ist insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) von unschätzbarem Wert – entstehen laut der Wirtschaftsauskunftei Creditreform doch bundesweit über 20 Prozent aller Insolvenzen durch unbezahlte Rechnungen.

 

„Ausfallrisiken frühzeitig zu erkennen und ihnen wirksam vorzubeugen, ist ein wichtiges Kriterium für unternehmerischen Erfolg“, betont Kerstin Steidte-Megerlin, Vorstand der Dresdner Factoring AG. Mit Fachwissen und langjähriger Erfahrung unterstützt das Dresdner Unternehmen seine Factoringkunden bei den regelmäßigen Bonitätskontrollen von Neu- und Bestandskunden. „Da wir selbst ein mittelständisches Unternehmen sind, kennen wir die Herausforderungen für mittelständische Unternehmen aus eigener Erfahrung“, ergänzt die Managerin. Detaillierte Branchen- und Marktkenntnisse durch langjährige Praxis erlauben es ihrem Unternehmen, individuelle Factoringlösungen für die jeweilige Branche zu erarbeiten.

Wenn die durch Factoring gewonnene Liquidität konsequent zum Begleichen von Lieferantenverbindlichkeiten genutzt wird, führt die Verringerung der Bilanzsumme zu einer Erhöhung der Eigenkapitalquote. Diese wirkt sich positiv auf das Unternehmens-Rating aus und kann damit wiederum zu günstigeren Kreditkonditionen führen. Ein weiterer Pluspunkt, den insbesondere KMUs sehr zu schätzen wissen.

„Damit unsere Kunden mehr Zeit für ihr Kerngeschäft haben, übernehmen wir in enger Abstimmung mit ihnen zusätzlich ihr Debitorenmanagement“, erläutert Vertriebsleiter Eberhardt. Dazu gehören die konsequente Überwachung ausstehender Forderungen und gegebenenfalls Mahnprozesse, die im Falle eines Zahlungsverzugs umgehend gestartet werden müssen.


Kerstin Steidte-Megerlin, Vorstand der Dresdner Factoring AG 

„Obwohl zügige Zahlungseingänge und ausreichend Liquidität heute zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen zählen, fehlt es in vielen Unternehmen an einem effektiven Forderungsmanagement“, weiß Vorstand Steidte-Megerlin. Aus diesem Grund ist das Debitorenmanagement auch unerlässlicher Bestandteil der erprobten wie innovativen Produktpalette der Dresdner Factoring AG. Die Kosten für deren passgenaue Finanzierungslösungen bewegen sich im Skontobereich und sind abhängig von Jahresumsatz, Anzahl der Rechnungen, Debitorenstruktur, Branche und Zahlungszielen. Im Gegensatz zu Kreditfinanzierung sind beim Factoring keine Sicherheiten nötig.

Teile diesen Artikel

Journalist

Kirsten Schwieger

Weitere Artikel