ANALYSE: WIRTSCHAFT

DIE ONLINE-PLATTFORM FÜR WIRTSCHAFTSTHEMEN
ANZEIGE

DR. ALEXANDER M. MOSESCHUS, GESCHÄFTSFÜHRER DEUTSCHER FACTORING VERBAND

Factoring – eine Finanzbranche im Wachstum

Factoring ist eine moderne Art der Finanzierung für Unternehmen und Dienstleister. Hierbei werden keine Kredite aufgenommen, sondern bestehende Forderungen an ein Factor-Institut abgetreten.

„Selbst Journalisten gehören zu unseren Kunden.“

Eine von der Öffentlichkeit kaum beachtete Branche machte auch im Jahr 2016 wieder gute Zahlen. Es geht um das Factoring. Hierbei verkaufen Unternehmen ihre Forderungen aus Warenlieferungen oder Dienstleistungen an ein Factoringinstitut. Der Vorteil für den Unternehmer – er erhält sofort liquide Mittel. 104,51 Milliarden Umsatz machte die Branche im ersten Halbjahr 2016, das war ein Zuwachs von vier Prozent. Acht neue Mitglieder konnte der Verband im letzten Jahr aufnehmen und er wächst weiter.

„Mehr als 30 Branchen vertrauen bereits täglich dieser Form der Unternehmensfinanzierung, darunter viele Unternehmen im Mittelstand“ so Dr. Alexander M. Moseschus, Geschäftsführer beim Deutschen Factoring Verband. Mehr als 20.000 Firmen in Deutschland nutzen das Factoring, ein Zuwachs von acht Prozent im ersten Halbjahr 2016. „Trotz des niedrigen Zinsumfeldes konnten wir die Umsätze auch im Jahr 2016 steigern, besonders der Fahrzeugsektor, Elektronik, aber auch das Factoring von medizinischen Leistungen hat stark zugenommen. Selbst Journalisten gehören zu unseren Kunden“, resümiert Dr. Alexander M. Moseschus.

Neben der sofortigen Liquidität bietet Factoring auch den Schutz vor Ausfällen, kann die Übernahme des gesamten Forderungsmanagements übernehmen inklusive des Mahn- und Inkassowesens für die Kunden. Diese Entlastung verkürzt, gerade in kleinen und mittelständischen Betrieben, die Bilanz und spart Kosten für die Betriebe. „Wir nehmen nur so genannte „Gute Forderungen“, alle unsere Mitglieds-Institute sind in Deutschland bei der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) angemeldet und haben eine entsprechende Zulassung. Die Factoring-Institute haben eine Vielzahl von Pflichten einzuhalten, die natürlich auch ständig geprüft und überwacht werden,“ so der Geschäftsführer des Deutschen Factoring.

Inzwischen haben viele Banken und auch die Sparkassen diesen Finanzbereich für sich entdeckt. Unter den Mitgliedern im Factoring Verband tauchen viele bekannte Namen auf. „Unsere Mitglieder prüfen regelmäßig die Bonitäten der von ihnen betreuten Unternehmen, und achten, schon aus Gründen des finanziellen Eigeninteresses auf eine gesunde Struktur bei ihren Kunden. Nur gesunde Unternehmen mit werthaltigen Forderungen, guter Bonität und sicherer Ertragskraft eignen sich für eine langfristig ausgerichtete Factoring-Beziehung,“ erklärt der Geschäftsführer des Verbandes.

Der Deutsche Factoring Verband blickt positiv in die Zukunft. So sieht Dr. Alexander M. Moseschus gerade im Mittelstand noch viele Möglichkeiten sich schnell mit Geldmitteln zu versorgen. „Der Markt wird sich weiter positiv entwickeln, davon sind wir überzeugt.“

Fakten

In Deutschland unterliegt das Factoring der Finanz-Aufsicht. Die Branche macht mit dem Übernehmen von Forderungen einen Umsatz von mehr als 200 Milliarden Euro. Trotz der niedrigen Zinsen wächst diese Art der Unternehmensfinanzierung in Deutschland weiter kräftig.


  • VIA
  • Jörg Wernien

Weitere Artikel