Weekly News

Experten zum Thema Finanzierung


Kirsten Pedd, Präsidentin, Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e. V.. Foto: Peter Himsel/www.himsel.de

Ein gesichertes Forderungsmanagement ist für Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe ein entscheidendes Moment für ihre Liquidität.

Inkassounternehmen unterstützen den Mittelstand genau in dem Bereich. Das Forderungsmanagement gehört zwar nicht zur Kernkompetenz eines Unternehmens, ist aber trotzdem für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Dazu bietet unsere Branche ein ganzes Bündel an Services – von der Bonitätsbewertung und dem Debitorenmanagement über das Inkasso zahlungsgestörter Forderungen bis hin zum Kauf ganzer Forderungsportfolios. Mit großem Erfolg: Pro Jahr führen alleine die Mitglieder des BDIU gut 5 Milliarden Euro an Liquidität der Wirtschaft wieder zurück – Geld, das dem Mittelstand sonst fehlen würde und das durch höhere Preise für Produkte und Services letztlich alle Kunden bezahlen müssten.

Inkasso ist eine Rechtsdienstleistung, an die der Gesetzgeber strenge Auflagen stellt. Die Unternehmen brauchen zwingend eine behördliche Registrierung. Mitgliedsunternehmen unseres Verbandes haben sich zudem der Kontrolle durch den Verband unterworfen. Bei Problemen können sich Auftraggeber an unsere Beschwerdestelle wenden, die schnell und unbürokratisch hilft.


Horst Fittler, Hauptgeschäftsführer Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e. V.. Foto: fotostudio-charlottenburg

Leasing ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Dabei betrifft das nicht nur die Automobilindustrie, sondern viele andere Industriezweige, wie z.B. den Maschinenmarkt. Unsere Branche verzeichnet allein im ersten Quartal dieses Jahres Steigerungsraten von 10 Prozent.

Leasing ermöglicht die Finanzierung der Investition, ohne Fremd- und Eigenkapital einzusetzen. Dies schont die Liquidität des Unternehmens. Es werden nur die monatlichen Leasing-Raten fällig, die sich in vielen Fällen nach dem „Pay-as-you-earn-Prinzip“ aus den erwirtschafteten Erträgen des Investitionsobjekts entnehmen lassen.

Leasing wirkt sich nicht auf die Eigenkapitalquote von Unternehmen aus. Die Leasing-Investition bleibt außerhalb der Bilanz des Leasing-Nehmers (off balance), dadurch steigt die Bilanzsumme nicht, und der Anteil des Eigenkapitals wird nicht beeinflusst. Stattdessen mindern die Leasing-Raten als Aufwand in der Gewinn- und Verlust-Rechnung den Gewinn.


Anastasios Papakostas, Vorstandsmitglied Bundesverband Crowdfunding

Crowdunding wird zunehmend ein wichtiges Standbein bei Projektfinanzierungen. Es hilft, die Finanzierung innovativer Startups und junger Wachstumsunternehmen sowie Erneuerbare Energie-Anlagen und Immobilienprojekte in Deutschland und Europa zu verbessern und sorgt so für mehr Wirtschaftswachstum. Auch wenn Crowdfunding noch ein sehr junges Finanzierungsinstrument ist – die Finanzierung von Produkten, Unternehmen, Immobilien, Energie-Projekten sowie von Krediten an Privatpersonen und Unternehmen über den sogenannten Schwarm etabliert sich zunehmend auch in Deutschland. 

Privatwirtschaftliche Unternehmen, aber auch Projektträger aus den Bereichen Energie und Immobilien erhalten über Online-Plattformen Zugang zu einer wirtschaftlichen und gesellschaftsförderlichen alternativen Finanzierungsquelle. Bürgerinnen und Bürger erhalten die Möglichkeit einer Geldanlage mit höchster Transparenz, sozialem Mehrwert und attraktiver Verzinsung bei einem überschaubaren Risiko. Wichtig in diesem Zusammenhang ist eine breite Streuung kleinerer Anlagebeträge auf möglichst viele Projekte.


Dr. Alexander M. Moseschus, Verbandsgeschäftsführer Deutscher Factoring-Verband e. V.. Foto: J.F.Klam/Berlin

Factoring wird verstärkt als Forderungsfinanzierung gerade für kleine und mittelständische Unternehmen als Liquiditätssicherung eingesetzt. 

Insbesondere in mittelständischen Unternehmen werden beispielsweise die langen Zahlungsziele von Konzernen zum Problem. Kaum ein Mittelständler kann es sich erlauben, 90 oder gar 120 Tage zwischenzufinanzieren. Factoring schafft eine gesicherte Liquidität für Unternehmen.

Gegenüber dem klassischen Bankenkredit besteht der Vorteil bei dieser Finanzierungsform, dass die dafür meist üblichen Sicherheiten nicht zu stellen sind. Zudem gibt es beim Forderungsverkauf keine langen Bearbeitungszeiten. Factoring ist zudem umsatzkongruent: Die Finanzierung passt sich im Gegensatz zum Kredit dem Liquiditätsbedarf des Nutzers auch in Spitzen und Flauten seines Geschäftes flexibel an.

Neueste Entwicklungen am Factoring-Markt sind neben dem Fälligkeitsfactoring, bei welchem der Kaufpreis erst zum Zeitpunkt der Fälligkeit gutgeschrieben wird, erste FinTech-Lösungen. Hier bleibt spannend abzuwarten, wie sich diese neue digitale Welt auf das Alltagsgeschäft im Factoring auswirken wird.

Teile diesen Artikel

Journalist

Frank Tetzel

Weitere Artikel