Weekly News

Wie arbeitet die Corporate Security heutzutage?

„Heutzutage ist der Security Manager kein ‚einsamer Wolf‘ mehr, der seine Aktionen im Geheimen plant.“


Michael Ridder, Security Manager, Uniper Kraftwerke GmbH

Unternehmensweite Sicherheitsstrategien tragen dazu bei, Risiken, Auswirkungen und Kosten sicherheitsrelevanter Betriebsunterbrechungen zu reduzieren. Der Verlust von Eigentum und wichtigen Informationen oder Geschäftsunterbrechungen können irreversible Schäden nach sich ziehen und langfristig negative Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit und das Ansehen eines Unternehmens haben. 

Corporate Security bezeichnet dabei die Bemühungen, Sicherheitskonzepte konzernweit und ggf. auch weltweit zu standardisieren. Um die Konzepte erstellen zu können, sind Absprachen mit anderen Bereichen, wie z. B. IT-Security, Facility Management, Legal Compliance usw. durchzuführen. Erst diese Zusammenarbeit ermöglicht, dass einheitliche Vorgaben erstellt werden können. 

Vor allem die Zusammenarbeit mit Kollegen aus anderen Ländern ist immer sehr konstruktiv. Man ist sich dabei auch bewusst, dass es innerhalb der Standards durchaus zulässige Abweichungen geben muss. 

Bei internationaler Tätigkeit des Unternehmens muss beispielsweise auf unterschiedliche Mentalitäten, aber auch auf rechtliche Rahmenbedingungen, unterschiedliche Risikolagen etc. Rücksicht genommen werden. Und auch innerhalb eines Landes muss begründet von einer Standardvorgabe Abstand genommen werden können. 

Zu den Standards gehört auch ein Melde- und Berichtsverfahren. Durch die Angabe von Vorkomnisse können eventuelle Schwerpunkte bei den einzelnen Standorten festgestellt werden. So wurde z. B nach einem Diebstahl von Bürogeräten festgestellt, dass das Zutrittssystem Lücken aufweist. Diese Lücken wurden umgehend geschlossen, sodass es erschwert wurde, ohne Genehmigung den Standort zu betreten. Die ermittelten Schwerpunkte werden dann verstärkt in Betracht gezogen. Dazu gehört auch, das die sozialen Medien (Facebook, Twitter usw.) auf Aktionen von NGOs (Non-governmental Organizations) geprüft werden. So können eventuell Aktionen gegen das Unternehmen oder den Unternehmer sichtbar werden. Heutzutage ist der Security Manager kein „einsamer Wolf“ mehr, der seine Aktionen im Geheimen plant. Es müssen moderne Managementtätigkeiten (z. B. Planen, Organisieren, Kontollieren) durchgeführt werden.

Teile diesen Artikel

Journalist

Michael Ridder

Weitere Artikel