Weekly News

Aktuelle Messen im Überblick: EMPACK 2018, FRUIT LOGISTICA, EUROEXPO, ZLV-Verpackungssymposium

Tom Friedrich, Projektleitung EMPACK 2018 Easyfairs Deutschland GmbH 

An wen wendet sich die EMPACK 2018?

Die EMPACK 2018 richtet sich an alle, die sich für die neuesten Lösungen, Innovationen und Produkte aus der Welt der Verpackung interessieren. Dazu zählen alle Entscheider für Konsum- und Investitionsgüter speziell aus Branchen wie Lebensmittel und Getränke, Pharma und Kosmetik, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Chemie sowie Groß-/Einzel-/Versandhandel.

Wer gehört zu den Ausstellern?

Sie bilden die gesamte Prozess- und Wertschöpfungskette der Verpackungsindustrie ab. Von Packmittel und -stoffe, über Verpackungstechnik und -maschinen, Kennzeichnungs-, Markierungs- und Drucktechnologien bis hin zur Logistik. Schon Monate vor Messebeginn waren über zwei Drittel der Standflächen mit namhaften Ausstellern belegt.

Gibt es Themen, die besonders spannend sind?

 Für die Verpackungsindustrie zeichnen sich einige Entwicklungen ab, die
weitreichende Veränderungen hervorrufen werden. Digitalisierung und Industrie 4.0 sind nur zwei Schlagwörter. Auch der Bereich der Lebensmittel- und Getränkebranche wird sicher einen Wandel erfahren müssen. Diese Entwicklungen bilden wir mit starken Kompetenzpartnern ab. Informationen gibt es auf www.empack-dortmund.de.


Wilfried Wollbold, Global Brand Manager  FRUIT LOGISTICA

Worum geht es auf der Fruit Logistica?

Die Fruit Logistica ist die globale Leitmesse der Frischfruchtbranche. Obst und Gemüse stehen im Mittelpunkt. Dabei geht es auch um technische Lösungen. Verpackungstechnik spielt hier eine große Rolle – zum Beispiel auf unserer Tech Stage, wo Innovationen vorgestellt und diskutiert werden.

An wen richtet sich die Messe?

Wir richten uns ausschließlich an Fachbesucher. In diesem Jahr kamen 75 000 Gäste aus 120 Ländern. Von den mehr als 3100 Ausstellern aus 84 Ländern produziert oder handelt der überwiegende Anteil frisches Obst und Gemüse. Aussteller, die Lösungen für Verpackungen und Verpackungstechnik anbieten, werden immer wichtiger. Schon jetzt ist dies einer der großen Bereiche auf der Fruit Logistica.

Gibt es derzeit einen überragenden oder neuen Trend?

Unser frei verfügbarer Trendreport „Fruchthandel 2025“ gibt viele Einblicke in die kommenden Entwicklungen. Bei Verpackungsmaterialien geht es zunehmend darum, die Frische zu bewahren und gleichzeitig Ressourcen zu schonen. Viele in der Branche nutzen Verpackungen auch zur Kommunikation mit Kunden – zum Beispiel, um gesunde Ernährung zu fördern.


Peter Kazander, Geschäftsführer der EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH und Messeleiter der 16. LogiMAT 

Was erwartet einen auf der LogiMAT mit Blick auf den Bereich Verpackung?

„Verpacken, Wiegen, Vermessen, Frankieren“ wird von rund 350 Ausstellern repräsentiert. Der Ausstellungsbereich zählt zu einem der stärksten der LogiMAT. Intelligente Verpackung, eng verbunden mit dem Themenfeld „Kennzeichnung/Identifikation“, ist ein wesentlicher Eckpfeiler für die erfolgreiche Implementierung von Industrie 4.0.

Was ist der Fokus?

Aktuell ist insbesondere die Auswirkung des Industrie 4.0-Hypes auch auf die Verpackung, das heißt die neuen Anforderungen, die durch die Smart-Factory im Rahmen der durchgängigen Digitalisierung von Prozessen an die Verpackung gestellt werden. Ein weiteres Thema ist die Erstellung von Verpackungen für Einzelteile, Kleinserien oder Produkte mit sehr hoher Empfindlichkeit.

Bietet die LogiMAt auch die Möglichkeit zum Meinungsaustausch?

Diese und weitere Themen werden auf dem Forum „Innovationen in der Verpackungslogistik“ im Rahmen der LogiMAT 2018 diskutiert. Es findet am 13. März 2018 unter der Moderation von Herrn Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen, Leiter des renommierten Vereins zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL) e. V. Dortmund, statt.


Lothar Zapf, Geschäftsführer des Zentrums für Lebensmittel- und Verpackungstechnologie e. V.

Was bietet das ZLV-Verpackungssymposium?

Neben 20 parallelen aktuellen Fachvorträgen bieten rund 40 Aussteller beste Voraussetzungen um die präsentierten Technologien, Produkte und Dienstleistungen ausführlich zu diskutieren. Die einzigartige Campus-Atmosphäre bietet ideale Rahmenbedingungen sowohl für intensive Fachgespräche als auch lockeren Gedankenaustausch. Rund 250 Teilnehmer aus allen Branchen der Lebensmittelherstellung und -verpackung werden anwesend sein.

Was ist das Ziel des Symposiums?

Interdisziplinäres Wissen zu allen Bereichen der industriellen Herstellung und Verpackung von Lebensmitteln zu vermitteln, ist die Gründungsidee des „Zentrum für Lebensmittel- und Verpackungstechnologie“ (ZLV). Die Veranstaltung deckt an zwei Tagen alle wesentlichen Disziplinen ab und hat sich zu dem Treffpunkt schlechthin für die gesamte Wertschöpfungskette entwickelt.

Ist es möglich, sich noch kurzfristig anzumelden?

Formal ist die Anmeldefrist abgelaufen, für die „Welt“- Leser haben wir die Frist jedoch kurzfristig bis Montag den 18. September verlängert. Alle Informationen zu Programm und Anmeldung gibt es unter: www.zlv.de

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel