ANALYSE: WIRTSCHAFT

DIE ONLINE-PLATTFORM FÜR WIRTSCHAFTSTHEMEN
ANZEIGE

EINDRÜCKE AUS DEN HALLEN DER AGRITECHNICA 2015.

„Agritechnica“ – das Mekka für alle Landwirte

Messen für die Landwirtschaft gibt es reichlich, doch kaum eine Messe zieht so viele Besucher und Aussteller an wie die „Agritechnica“ in Hannover.

„Die Besucher erwartet eine einzigartige Informationsplattform.“ 

Alle zwei Jahre verwandelt sich die Landeshauptstadt Hannover in den größten Parkplatz für Ackerschlepper, Mähdrescher und andere landwirtschaftliche Geräte. Der Grund hierfür ist die „Agritechnica“, veranstaltet von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft).

Es ist die wohl wichtigste und weltweit größte Messe ihrer Art. Unter dem Motto „Green Future – Smart Technology“ verwandelt die Messe in diesem Jahr vom 12. bis zum 18. November Hannover in das Mekka der Landwirtschaft. 

„Die Besucher erwartet eine einzigartige Informationsplattform, um an einem Ort Systeme und Angebote zu vergleichen“, versichert Marie Servais, Projektleiterin Agritechnica bei der DLG.

Rund 2.900 Aussteller aus über 50 Ländern und mehr als 400.000 Fachbesucher, darunter knapp 100.000 aus dem Ausland, werden erwartet. Bereits einige Monate vor der Eröffnung ist klar, dass alle global operierenden Unternehmen der Landtechnikbranche im November nach Hannover kommen. „Das bestätigt eindrucksvoll die herausragende Stellung der Agritechnica als weltweite Plattform für Landtechnikhersteller und deren Zulieferer“, erläutert Servais.

Die größten Landmaschinen der Welt und die neuesten Technologien aus einer heute schon digitalisierten Landwirtschaft werden den Besuchern präsentiert. Dazu gibt es zahlreiche Fachkongresse und Tagungen. Unter dem Special „Zukunft Pflanzenschutz – Verantwortung braucht Ideen“ präsentieren Hersteller die entsprechenden Technologien und Systeme und schaffen damit für die Besucher eine einzigartige Informationsplattform, um an einem Ort Systeme und Angebote zu vergleichen.

Weltweit stehen Landwirte vor der Herausforderung, ihre Produktion nachhaltig zu intensivieren, um Rohstoffe, Nahrungs- und Futtermittel zu erzeugen. Immer mehr Menschen leben auf dieser Erde, die Zahl der Ackerflächen ist endlich. Die Zukunft der Landwirtschaft muss deswegen „grün“ und „klug“ sein.

Der Erfolg der „Agritechnica“ führte in diesem Jahr bereits zu einer Premiere der besonderen Art. Im März wurde zum ersten Mal die „Agritechnica Asia“ in Bangkok eröffnet. Es ist die erste landwirtschaftliche Messe für ganz Asien. „Alle Launch Partner, darunter Global Player und Mittelständler der Landtechnikbranche,“ so Messe-Managerin Servais, „waren hochzufrieden mit der Qualität und Internationalität der Besucher.“ Mit dieser neuen Messe hat die DLG ein weiteres wichtiges Instrument in der Hand, um weltweit für den wichtigen Informationsaustausch in der Landwirtschaft zu sorgen.

Fakten

Rund 2.900 Austeller werden im November 2017 erwartet. Über 400.000 Besucher aus aller Welt werden sich an den Messetagen in Hannover mit Informationen und Fachgesprächen versorgen. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Green Future – Smart Technology“. 


  • PHOTOGRAPHER
  • DLG

Weitere Artikel